Die Kollegen im Housekeeping sind meist Profis mit langjähriger Erfahrung. Neue Technologien in den letzten Jahren haben den Job im Housekeeping eindeutig einfacher gemacht, aber es gibt immer noch Probleme, die man mit einfachen Tipps und Tricks löst. Wir haben 10 Tipps von erfahrenen Housekeeping Leuten, die ihr auch privat anwenden könnt.

8 Housekeeping Tipps, die du auch Privat anwenden kannst.

1. Du solltest immer Weißweinessig zur Hand haben.

Dieser natürliche Reiniger ist das effektivste Reinigungsmittel für jeden privaten Haushalt. Vermischt mit ein bisschen Backpulver, kann man jegliche Flecken entfernen. Angefangen vom hartnäckigen Flecken bis zu Rotwein. Es lässt sich auch hervorragend für die Reinigung des Kühlschranks oder der Fenster verwenden.

2. Geh sorgfältig mit deiner Wäsche um (auch wenn es dadurch ein paar Minuten länger dauert).

Hosentaschen solltest du immer nach außen stülpen, damit du vermeidest, dass auch Zettel oder Geldscheine mitgewaschen werden. Wenn es doch einmal passiert und deine schwarze Wäsche voll mit weißem Papierfusseln ist, dann verwende am besten eine Fusselbürste. Noch ein Tipp: Pullover oder Kleidung aus Baumwolle solltest du niemals auspressen. Leg es stattdessen lieber auf ein Handtuch und roll es ein. Das Handtuch absorbiert dann die Feuchtigkeit der Kleidung.

3. Begrüße deine Gäste mit Sauberkeit.

Auch private Gäste schätzen einen kleinen Hauch von Hotelfeeling. Deshalb solltest du vor jedem Besuch eines Gastes, deine Wohnung oder dein Haus auf Vordermann bringen. Auch private Gäste freuen sich über ein Stück Schokolade auf deren Bett.

4. Anständiges Bügeln ist Pflicht.

Es kam schon vor, dass Bewerber nur deshalb abgelehnt wurden, weil sie nicht-gebügelte Hemden oder T-Shirts getragen haben. Wasserdampf ist das beste Mittel dagegen. Wasserdampf macht einen extremen Unterschied und lässt Bügeln leichter von der Hand gehen. Seid euch auch bewusst, wohin man die Bügelfalte setzt.

5. Es sollte alles gut riechen.

Ein kleiner Spritzer Febreze funktioniert ja ganz gut, aber es sollten auch Leintücher, Handtücher und Kleidung gut riechen. Dazu füllst du am besten einen Papier Teebeutel mit Lavendel und überbügelst die Öffnung, damit diese verschlossen wird. Diesen Teebeutel legst du in ein Baumwollsäcken und schmeißt dieses dann gemeinsam mit deiner Wäsche in den Trockner. Der Unterschied ist gewaltig.

6. Zahnpasta ist nicht nur für deine Zähne da.

Zimmermädchen haben immer auch eine Zahnpasta parat um schnell kleinere Flecken zu entfernen. Zahnpasta funktioniert großartig für Flecken am Boden oder an den Wänden und man kann damit auch Schmuck und Silber reinigen.

7. Spar dir Zeit.

Die Vorhänge von den Hacken zu nehmen, damit man sauber machen kann, ist meist ein riesiger Aufwand. Nimm stattdessen Nylonstrümpfe und stülpe sie über die Vorhänge. Dadurch wird der Vorhang nicht vom Staubsauger angesaugt und er bleibt sauber.

8. Säubere auch die Glühbirnen.

Die Glühbirnen werden oft vergessen. Sie ziehen Staub an und dadurch wird der Raum dunkler. Dazu kommt noch, dass staubig Glühbirnen an Energieeffizienz verlieren. Säubere deine Glühbirnen mit einem weichen Tuch, um den Staub zu entfernen.

 

 

Bild: Charles L. (unsplash)

 

Kostenlose Demo

Jetzt ist der beste Zeitpunkt, um die besten Mitarbeiter zu finden. Erhalte Zugriff auf über 250.000 top qualifizierte Köche und Servicekräfte. Buch jetzt deine kostenlose 10 Minuten-Demo.

Kostenlose Demo buchen