Immer mehr Gastronomiebetriebe wechseln zu lokalen Lebensmitteln, welche zwar meist teurer aber im Geschmack und in der Qualität weitaus hochwertiger sind. Lokale Lebensmittel finden mittlerweile ihren Weg in alle Arten von Betrieben. Von hochwertigen Hotels und Restaurants bis zum einfachen Burger-Laden. Hier findest du 10 Gründe wie du profitieren kannst, wenn du lokale Lebensmittel kaufst.

10 Gründe warum Gastronomiebetriebe lokale Lebensmittel kaufen sollten

  1. Lokale Lebensmittel sind frisch.

Die durchschnittliche Transportweite von Früchten und Gemüse in Europa sind 1.700 km. Deshalb wurden die kommerziellen Früchte und Gemüse dahingehend gezüchtet, dass sie auch lange Reisen überstehen. Lokale Lebensmittel reisen nur einen Bruchteil davon und können dadurch ihren Geschmack und Aussehen ohne Chemie beibehalten. Schöne Formen sind wichtig, da der Gast immer auch mit den Augen isst.

  1. Lokale Lebensmittel schmecken besser.

Jeder der einen Garten zuhause hat kann diesen Fakt nur bestätigen. Gleich wie hausgemachtes Brot besser als jenes vom Supermarkt ist, so sind auch Früchte und Gemüse vom Großhandel nicht mit lokalen Gartenprodukten zu vergleichen.

  1. Lokale Lebensmittel unterstützen die lokale Wirtschaft.

Als ein Betreiber eines Gastronomiebetriebes, schadet es nie die lokale Wirtschaft zu unterstützen. Dein Geld bleibt nicht nur lokal, sondern du kannst gute Geschäftsbeziehungen mit anderen lokalen Unternehmen aufbauen. Daraus können sich ganz neue Möglichkeiten ergeben.

  1. Lokale Lebensmittel sind ideal für Marketingaktionen.

„Frisch vom Bauernhof“ oder aus „lokaler Produktion“ kann als Beisatz in deinem Menü oder auf deiner Homepage, einen wahren Marketingpush auslösen. Ich habe noch nie von einem Gast gehört der sich darüber aufregt, dass er lokale Lebensmittel oder Produkte aus dem Garten vorgesetzt bekommt. Das Verwenden und Vermarkten von lokalen Lebensmitteln kann ein wahrer Verkaufsschlager sein.

  1. Lokale Lebensmittel lassen dich kreativ mit dem Menü sein.

Da lokale Lebensmittel aufgrund von Saison und Jahreszeit nicht immer verfügbar sind, kannst du dein Menü auf Basis von Verfügbarkeit auslegen. Das kann sich sehr positiv auswirken. Gibt es einen besseren Weg um tägliche Specials anzubieten, als nach Zutaten auf dem lokalen Bauernmarkt zu schauen?

  1. Lokale Lebensmittel sind nicht so teuer wie du denkst.

Während nur wenige kleine Bauern die gleichen Rabatte wie große Distributoren anbieten können, sind deren Preise trotzdem nicht immer viel höher. Wenn man dann noch in Betracht zieht, dass man auch eine weitaus höhere Qualität bekommt, ist dieser Unterschied mehr als verschmerzbar.

  1. Lokale Lebensmittel hören nicht mit Früchten und Gemüse auf.

Lang nach der Erntezeit findest du noch genügend lokale Lebensmittel welche du in dein Menü stellen kannst. Geflügel, Kalb und Schwein sowie Honig und Milchprodukte sind meist das ganze Jahr über verfügbar. Auch Gebackenes, wie Brot oder Desserts können als lokale Lebensmittel ausgeschrieben werden.

  1. Lokale Lebensmittel schützen die Umwelt.

Ohne zu viel auf der grünen Schiene zu reiten, so sind lokale Lebensmittel generell schonender zur Umwelt als Produkte von riesigen Farms. Sie verbrauchen weniger Energie für die Ernte und den Transport. So verwenden kleine Bauern oft keine Pestizide, Hormone oder Chemikalien. Lokale Lebensmittel sind prinzipiell aber nur ein Weg um einen gastronomischen Betrieb grüner zu machen.

  1. Lokale Lebensmittel erhalten den ländlichen Raum.

Kleine Bauernhöfe waren und sind teilweise immer noch das Markenzeichen für den deutschsprachigen Raum. Vor allem in Österreich und der Schweiz. Viele Bauern wurden aus der Landwirtschaft herausgedrängt und große Felder, welche kommerziell geerntet werden können, wurden angelegt. Wenn man lokale Bauern unterstützt damit sie weiter ihr Geschäft betreiben können, dann bleibt auch das Landschaftsbild intakt.

  1. Lokale Lebensmittel ermöglichen dir mehr Vielfalt.

Kleine Bauernhöfe bieten meist einzigartige Produkte an welche unpassend sind für den kommerziellen Massenmarkt. Gastronomiebetriebe können aus einer Varietät von Hunderten verschiedenen Produkten wählen und können dadurch ihrem Menü mehr Farbe und Geschmack hinzufügen.

 

Wie sieht es bei euch aus? Verwendet euer Betrieb lokale Lebensmittel oder gibt es etwas was wir in unserer Aufzählung noch vergessen haben? Lass es uns in den Kommentaren wissen!