Nach dem Lockdown konnten es viele gar nicht mehr erwarten sich ins Getümmel zu stürzen. In vielen Lokalen und Hotels ist wieder reger Betrieb - und das ist auch gut so. Unsere Branche ist regelrecht wiederauferstanden nach dem absoluten Stillstand.

Allerdings sollte trotz des Freudentaumels nicht auf die Verhaltensempfehlungen der jeweiligen Regierungen vergessen werden. Da wir selbst regelmäßig in Restaurants, Bars und Hotels unterwegs sind, haben wir bei vielen folgendes Verhalten festgestellt: Viele glauben, dass die Krise vorbei ist.

Dabei müssen wir uns in Erinnerung rufen: Das Schlimmste, was unserer Branche jetzt passieren könnte, wäre ein zweiter Lockdown. In manchen Regionen sind die Regelungen wieder verschärft worden, wie zuletzt in Gütersloh oder Oberösterreich. Wir wollen jetzt nicht wie ein Oberlehrer klingen, aber liebe Gastronomen und Hoteliers, haltet euch an die Corona-Verhaltensregeln.

Oberste Priorität: die Gesundheit eurer Mitarbeiter

Sobald einer eurer Mitarbeiter die Corona-typischen Symptome entwickelt, schickt ihn/sie nach Hause. Ihr könnt auch vor Schichtbeginn die Temperatur messen um auf Nummer sicher zu gehen. Es wäre bestimmt kein gutes Marketing, wenn ausgerechnet eurer Betrieb dafür bekannt werden würde, viele Gäste infiziert zu haben.

Achtet auf die Hygiene

Auch wenn Schutzmasken in manchen Regionen kein Muss mehr sind, so sind sie doch erwiesenermaßen der sicherste Schutz vor einer Infektion. Wir verstehen es aber auch, dass keiner bei 35 Grad im Sommer mit einer Stoffmaske im Gesicht herumlaufen will. Seid deswegen wenigstens mit genügend Desinfektionsmittel ausgestattet.

Gemeinsam schaffen wir das!

Kostenlose Demo

Jetzt ist der beste Zeitpunkt, um die besten Mitarbeiter zu finden. Erhalte Zugriff auf über 250.000 top qualifizierte Köche und Servicekräfte. Buch jetzt deine kostenlose 10 Minuten-Demo.

Kostenlose Demo buchen