Ist dir schon einmal aufgefallen, dass du bei deinem Restaurantbesuch häufig unbemerkt manipuliert wirst?

Hotels, Restaurants oder Bars versuchen natürlich so viel Geld wie möglich mit ihren Gästen zu verdienen. Dabei spielen sie sehr oft mit unserer Psyche ohne dass wir das wirklich wissen.

Das fängt bereits bei der Menügestaltung an, führt über die Auswahl des Geschirrs bis hin zum attraktiven Plating von Gerichten.

Egal ob im Service oder in der Küche, du kannst die Aufmerksamkeit des Gastes lenken und ihn so dazu bringen mehr Geld auszugeben. Natürlich ist der freundliche und respektvolle Umgang mit dem Gast dabei Voraussetzung.

Nun verraten wir dir die Geheimnisse der Restaurants und Hotels und wie du sie selbst einsetzen kannst, um den Umsatz zu steigern.

Preise ohne Währung

Ist dir schon einmal aufgefallen, dass viele Restaurants die Preise nur als Zahlen angeben? Ohne Kommazahlen oder irgendeinem Währungszeichen.

Hierbei geht es überhaupt nicht um Ästhetik. Studien haben gezeigt, dass Menschen mehr Geld ausgeben, wenn kein Währungssymbol dabeisteht.

Unser Gehirn assoziiert Währung automatisch mit Kosten und will diese sofort reduzieren.

Farbenfrohe Beschreibungen

Ein weiterer Trick ist es die Namen der Gerichte etwas auszuschmücken.

Statt z.B. einfach nur Hamburger zu schreiben steht auf den Menüs „Die Empfehlung des Küchenchefs – Joe’s saftiger Burger“. Mit diesen kleinen Anpassungen des Menüs kann der Verkauf um bis zu 27% gesteigert werden.

Größe der Teller

Hast du schon einmal von der Delboeuf-Täuschung gehört? Hierbei handelt es sich um eine optische Täuschung die von zwei gleichen Kreisen ausgeht.

Der innere Kreis schaut nach unserer Wahrnehmung kleiner aus, wenn er von einem weitaus größeren Kreis umgeben wird. Dagegen wirkt der innere Kreis größer, wenn er von einem nur minimal größeren Kreis umschlossen wird.

Vergleich von Tellern mit verschiedenen Größen

Dieser Effekt tritt auch bei Gerichten auf, so kann dieselbe Portion größer oder kleiner wirken je nach Größe des Tellers. Studien haben gezeigt, dass man sich schneller satt fühlt, wenn man von einem kleineren Teller isst.

Das ist auch der Grund warum All-you-can-eat Buffets immer kleinere Teller zur Verfügung stellen. Restaurants die dich dazu bringen möchten mehr Gänge zu bestellen, servieren ihre Gerichte hingegen auf großen Tellern.

Die Form der Gläser

Viele unserer Gewohnheiten sind durch kulturelle Einflüsse geprägt, so auch die Wahl des, unserer Meinung nach, passenden Glases zum Getränk. Denk nur einmal daran eine heiße Schokolade aus einem kleinen Wasserglas oder einen Rotwein aus einem Sektglas zu trinken – irgendwie komisch oder?

Diese Abweichungen von unseren Gewohnheiten fühlen sich schnell unangenehm an und führen zu inneren Spannungen. Aus diesem Grund wird das Erlebnis in dem Restaurant eher negativ wahrgenommen und wir sind nicht bereit mehr Geld auszugeben.

Daher sollte man bei der Wahl des Glases lieber auf die gewohnten Formen zurückgreifen.

Das Plating beachten

Das Auge isst mit! Das ist nicht nur ein Sprichwort sondern wurde auch schon von einigen Studien belegt.

Gibt man sich besonders Mühe beim Anrichten des Gerichtes, so wird es von dem Gast bereits durch die Optik als schmackhafter beurteilt.

Du findest diesen Artikel spannend?

Noch mehr interessante Stories und Neuigkeiten der besten Gastroexperten findest du in unserem Netzwerk. Klicke jetzt hier, wähle aus welche Bereiche und Themen dich am meisten interessieren und erstelle dir ein kostenloses Profil. Über 39.420 aktive Köche, Servicekräfte und Gastronomen nutzen das Netzwerk bereits täglich!

Kostenlose Demo

Jetzt ist der beste Zeitpunkt, um die besten Mitarbeiter zu finden. Erhalte Zugriff auf über 250.000 top qualifizierte Köche und Servicekräfte. Buch jetzt deine kostenlose 10 Minuten-Demo.

Kostenlose Demo buchen