Um heutzutage an gut ausgebildete Köche zu kommen, muss man kreativ sein. Eine simple Stellenanzeige in einer Zeitung oder einer Online Jobbörse reicht oft nicht aus, um Fachkräfte für seinen Betrieb zu erreichen. Eines der zentralen Probleme dabei ist, dass sich viele Köche einfach nicht mehr auf diesen Plattformen bewegen. Doch wo sind sie hin gegangen?
Ganz einfach, dort wo heutzutage fast jeder unterwegs ist: in Online Netzwerken. Und genau dort muss man als Unternehmen ansetzen, um möglichst viele Köche zu erreichen. Wir zeigen dir hier, welche Netzwerke beliebt sind und mit welchen Tricks du die Leute erreichen kannst.

Instagram

Als einer der heutzutage einflussreichsten Medienkanäle bietet Instagram einige Möglichkeiten, um nach Köchen Ausschau zu halten.

  • Influencern folgen
    Damit man Instagram am besten nutzen kann, sollte man zu aller erst einmal nach "Stars aus der Szene" Ausschau halten und ihnen folgen. So kann der Algorithmus lernen, welche Profile für einen interessant sind. Die nachfolgenden Funktionen funktionieren dadurch um einiges besser. Bespiele für Influencer aus der Branche sind @gastro_insta oder @gronda.eu.
  • Hashtags
    Auf Instagram wird fast jeder Post mit einem oder mehreren Hashtags versehen, der den Post zu einer bestimmten Kategorie zuordnet. Das gute daran: wenn man nach einem Hashtag sucht, bekommt man alle Beiträge, die mit diesem markiert worden sind. Zusätzlich kann man einem Hashtag folgen, damit man die neusten Beiträge zu diesem Hashtag angezeigt bekommt. Indem man also den bekannten Hashtags aus der Kochszene folgt, wird man leicht auf neue Köche aufmerksam.
    Beispiele für bekannte Hashtags wären:
    #köche, #sternekoch, #kochlife, #gastrolife
  • Explore-Funktion
    Wenn man auf das Suchsymbol klickt, wird automatisch der "Explore" Bereich von Instagram aufgerufen. Dort werden automatisch Inhalte angezeigt, die interessant für den User sein können. Wenn man also den Personen und Hashtags folgt, die für einen interessant sein können, werden hier zahlreiche andere Profile vorgeschlagen, die diesen ähnlich sind. So stößt man automatisch auf neue Personen und kann sie genauer unter die Lupe nehmen.
  • Kommentare durchsuchen
    Ein Weg, auf weniger aktive Köche zu stoßen, ist sich die Kommentare von erfolgreichen Posts anzusehen. Dort finden sich oft Leute, die sehr verbunden mit dem Thema sind.
  • Liken und kommentieren
    Wenn man interessante Köche/Köchinnen gefunden hat, kann man versuchen, sie auf sich aufmerksam zu machen. Eine Methode dabei ist es, einige von deren Posts zu liken bzw. positiv zu kommentieren.
  • Direct Messaging
    Falls man dann direkt mit einer Person in Kontakt treten möchte, nutzt man am besten die "Direct-Messaging" Funktion. Hier sollte man aber nicht gleich in der ersten Nachricht mit einem Jobangebot starten, sondern zuerst Interesse an an der Person und deren Inhalten zeigen. Entsteht dadurch dann eine Konversation (das Gegenüber muss die Kontaktanfrage erst akzeptieren), kann man konkreter ins Gespräch kommen.

Facebook

Hier funktioniert das Spiel ähnlich wie auf Instagram. Ein Unterschied ist, dass es keine Explore-Funktion gibt und die Hashtag keine so große Bedeutung haben. Dennoch ist es auch auf Facebook hilfreich, sich interessante Profile rauszusuchen und diese zu abonnieren

Eine Besonderheit auf Facebook sind Gruppen. Diese sind sozusagen eine "geschlossene Gesellschaft", in der sich Personen mit ähnlichen Interessen über bestimmt Themen austauschen. Auch im Gastronomie- und Hotellerie-Bereich gibt es hier einige teilweise sehr große Gemeinschaften. Sie bieten eine gute Möglichkeit, auf interessant Personen aus der Branche zu stoßen und sich mit ihnen auszutauschen. Dabei muss jedoch beachtet werden, dass es bei den meisten Gruppen einige "Spielregeln" zu beachten gibt, wenn es um das Teilen von offenen Jobstellen geht. Ein Beispiel für eine Facebook Gruppe, in der das kein Problem ist, wäre Gastro Jobs.

Gronda

Im Vergleich zu Instagram und Facebook ist Gronda ein auf die Hotellerie und Gastronomie spezialisiertes Netzwerk. Hier erspart man sich also das Suchen nach interessanten Personen aus der Branche. Einzigartig ist Gronda vor allem aufgrund dieser Punkte:

  • Job Fokus
    Die Themen und Beiträge auf Gronda fokussieren sich ausschließlich auf das berufliche Leben im Hotel und Restaurant. Aus diesem Grund geben die Nutzer auch ihren Arbeitgeber, ihre Jobposition und berufliche Ausbildung an. Zusätzlich kann angegeben werden, ob man auf Jobsuche ist oder offen für neue Angebote wäre.
  • Inspiration
    Im Mittelpunkt steht der Austausch zwischen den Nutzern. Die viele Videos und Bilder - viele davon von Stars aus der Branche - geben Inspiration für die tägliche Arbeit. Zudem gibt es ständig neue Inhalte zu aktuellen Trends aus der Branche, was zu viel Reaktionen von den über 120.000 Nutzern führt.
  • Aktive Suche
    Als Unternehmen hat man auf Gronda die Möglichkeit, mit der aktiven Suche nach genau den Jobpositionen zu suchen, die man besetzen möchte. Der Algorithmus schlägt dann Nutzer in der ausgewählten Umgebung vor, die offen für ein Jobangebot sind. Diese kann man dann ganz einfach innerhalb der Plattform kontaktieren und auf ein Interview einladen.

Bist du aktuelle auf der Suche nach Köchen für deinen Betrieb?
Dann lass dir von einem von unserer Kundenberater in einer kostenlose Demo zeigen, wie du am besten Köche auf Gronda finden kannst.

Kostenlose Demo

Jetzt ist der beste Zeitpunkt, um die besten Mitarbeiter zu finden. Erhalte Zugriff auf über 250.000 top qualifizierte Köche und Servicekräfte. Buch jetzt deine kostenlose 10 Minuten-Demo.

Kostenlose Demo buchen