Einige McDonald’s Restaurants haben mittlerweile nicht mehr das ganze Jahr geöffnet, sondern nur noch in Monaten mit großem Andrang. Dieser Trend fällt eigentlich keinem auf und es scheint sich auch niemand zu beschweren. Es gibt unzählige Alternativen, in denen man besser und teilweise sogar günstiger isst und dazu noch gesünder. Dieser Trend hat mich zum Nachdenken angeregt. Besteht ein existenzbedrohendes Problem für McDonald’s bzw. der Fast-Food Industrie als Ganzes?

McDonald’s ist der große Verlierer

Laut mehreren Kundenumfragen landet McDonald’s im Bereich der Kundenzufriedenheit am abgeschlagenen letzten Rang. Auch Burger King und andere Fast-Food Ketten kämpfen mit den unteren Plätzen des Rankings. Da stellt sich die Frage, sind diese Ketten mittlerweile zu alt und zu müde für den beinharten Wettbewerb in der Food Industry?

McDonald’s erleidet seit Jahren starke Rückgänge, obwohl sie das Menü geändert haben und vermehrt auf gesündere Alternativen und Kaffee setzen. Die Kunden scheinen kein Interesse an diesen Neuerungen zu haben.

Starker Wettkampf

Einer der Gründe für diesen Trend ist der steigende Wettkampf und nicht nur die „alten“ Fast-Food Burger. Neue Marken wie Vapiano und andere setzen auf gesunde Menüs und bereiten die Speisen frisch zu. Dazu kommt, dass sich am Restaurantkonzept von McDonald’s seit Jahren nichts geändert hat. In den neuen, modernen Fast-Food Ketten sitzt man in gemütlicher Atmosphäre unter einem Olivenbaum oder mit den Füßen im Sand unter Palmen und schlürft frische Cocktails.

Generationswechsel

Für die Millenniumgeneration, die zwischen 1980 und 2000 geboren wurde, ist McDonald’s schon lange nicht mehr neu. Sie wird vielmehr als alte Marke wahrgenommen und ist weder modern noch spannend. Sie interessieren sich stattdessen für die Umwelt, für lokale Lebensmittel und für das gemeinschaftliche Wohlbefinden. Diese Generation ist bereit für Essen Geld auszugeben, aber sie verlangen dafür gutes, gesundes Essen zu einem anständigen Preis. Für Restaurants ist das eine einzigartige Chance auf diesen Trend aufzuspringen und die junge Generation anzusprechen, sich von anderen zu unterscheiden. Fast-Food Ketten hingegen tun sich extrem schwer sich hier zu positionieren. Bis jetzt haben die meisten alteingesessenen Ketten kläglich versagt, sich neu zu erfinden.

Ist das Ende von McDonald’s gekommen?

Obwohl der Absatz global stark zurückgeht, ist McDonald’s noch immer das größte und stärkste Franchiseunternehmen weltweit, und wird es wohl auch noch einige Zeit bleiben. Mit 35.000 Restaurants weltweit ist McDonald’s immer noch ein wichtiger Global Player. Doch die Zeiten haben sich geändert und wenn McDonald’s sich für die Zukunft rüsten will, muss es sich an die heutigen Food Trends anpassen. Ansonsten wird es auch für einen der Größten sehr schwer zu überleben.

 

 

Bild: Ethan (flickr)

Kostenlose Demo

Jetzt ist der beste Zeitpunkt, um die besten Mitarbeiter zu finden. Erhalte Zugriff auf über 250.000 top qualifizierte Köche und Servicekräfte. Buch jetzt deine kostenlose 10 Minuten-Demo.

Kostenlose Demo buchen