Der Schindlerhof in Nürnberg gehört seit vielen Jahren zu den Top-Arbeitgebern unserer Branche. Wer im Schindlerhof arbeitet, darf den Chef kritisieren, Fehler zugeben und sein Gehalt selbst bestimmen – und das ausgerechnet in der Hotelbranche.

Der Award „Great Place to Work®“ ist selbst für viele Konzerne nicht so einfach zu kriegen. Auch der Schindlerhof hat mehrere Anläufe gebraucht, aber am Ende den Gewinn souverän abgerockt.

Employer Branding Video

Das erste Employer Branding Video vom Hotel Schindlerhof wurde vor über 5 Jahren auf youtube veröffentlicht. Nicole Kobjoll, Geschäftsführerin und Tochter des Gründer Klaus Kobjoll, ist davon überzeugt, dass der Unternehmenserfolg maßgeblich davon abhängt, wie miteinander umgegangen wird.

Ungewöhnliche Interviewfragen

„Wie viel wollen Sie denn verdienen?“ fragt Nicole Kobjoll, wenn sich jemand um einen Job in ihrem Tagungshotel bewirbt. Jedes Mal schaut sie in erstaunte Gesichter. Sein Gehalt selbst bestimmen, das kennt man in der Hotelbranche bislang überhaupt nicht.

Viele Auszeichnungen, die das Hotel nahe Nürnberg vorzuweisen hat, haben sich die eigenen Mitarbeiter ausgesucht. Die Mitarbeiter vom Hotel Schindlerhof wollen pro Jahr mindestens einen Award gemeinsam im Team abräumen.

Das Erfolgsgeheimnis: Der Umgang Miteinander

Vor allem aber läuft die Kommunikation im Hotel rund – mit einer eigens programmierten Mitarbeiter-App.

Seit 2015 haben alle Mitarbeiter ein iPad und darauf die installierte App. Die Idee zur Mitarbeiter-App kam Nicole in der Schwangerschaft, da sie zuhause liegen musste und deshalb von der Hotelwelt abgeschnitten war. Ein besonderes Highlight für das Team ist das hauseigene Chat-Programm für die schnelle und unkomplizierte Kommunikation via iPad.

Ehemalige Mitarbeiter nutzen die App sogar weiter: „stay in contact“, heißt der Bereich. Nicole erzählt auch sehr detailliert vom Mitarbeiter-Aktienindex, bei dem jeder sehen kann, ob der „Wert“ eines Kollegen gerade gestiegen ist oder nicht. Das setzt natürlich Offenheit und Vertrauen voraus. Die Aussage „Wir leben Transparenz“ ist für Nicole keine Floskel, sondern absolute Realität. Sogar die täglichen Umsätze darf jeder Mitarbeiter sehen.

Alles über Recruiting, Employer Branding und vieles mehr im Video-Interview mit Nicole Kobjoll: