Bauer und Gastwirt Karl Mair aus Südtirol hat in seinem Pretzhof, Gastronomie und Landwirtschaft stimmig miteinander vereint. Der Pretzhof verwendet fast ausschließlich Waren aus eigener Herstellung.

Der Pretzhof ist ein uralter Bergbauernhof, welcher hoch auf dem Hang gelegen ist. Darunter befindet sich ein grünes Bergtal, welches man von Sterzing aus erreicht. Im Inneren findet man eine typische Tiroler Gaststube mit Kachelofen und viel Holz. Speisekarte gibt es im Pretzhof keine, sondern nur Gerichte welche gerade aufgrund von Schlachtung und Jahreszeit verfügbar sind. Nur so ist es möglich, sämtliche auf dem Hof geschlachtete Tier zu verwerten.

Auf dem Pretzhof wird nämlich selbst geschlachtet, geselcht und verwurstet. Im Stall befinden sich neben Kühe auch jede menge Schweine. Der Pretzhof bezeichnet sich selbst als Gesamthof. Sprich es wird alles produziert welches für den Betrieb notwendig ist. Dazu zählen das Fleisch, die Milch und das Obst und Gemüse. Sämtliche anderen Waren kommen aus nahe gelegenen lokalen Produzenten.

Gault Millau Südtirol

Der Pretzhof ist mittlerweile ein Klassiker und weit über die Grenzen Südtirols bekannt. So ist er laut Osteriaführer „Gambero Rosoo“ eine der bemerkenswertesten Wirtschaften in Italien. Durch die gestiegene Qualität des Klientels, musste man mittlerweile auch Weinkarte um ein paar Exemplare aus Österreich, Italien und Frankreich erweitern. Seit dem Jahr 2015 befindet sich der Pretzhof auch im Gault Millau Südtirols und ist einer der Neueinsteiger des Jahres.

Kostenlose Demo

Jetzt ist der beste Zeitpunkt, um die besten Mitarbeiter zu finden. Erhalte Zugriff auf über 250.000 top qualifizierte Köche und Servicekräfte. Buch jetzt deine kostenlose 10 Minuten-Demo.

Kostenlose Demo buchen