Notizbücher sind nicht nur etwas für Künstler und Wissenschaftler, sondern auch für Köche. Es ist eine Ansammlung von Erfolgen und Erinnerungen an erfolgreiche Rezepte und künstlerischen Phasen. Dieses Notizbuch ist für jeden Koch weit mehr als nur ein Haufen Papier. Wir sagen dir, warum du unbedingt ein Notizbuch führen solltest und warum es derart wichtig ist.

Wenn du als Koch erfolgreich werden willst, dann fang an zu schreiben!

Du hast es wahrscheinlich schon gesehen. Das kleine, dünne und verdreckte Notizbuch, in das Köche ihre Rezepte schreiben. Es passt in jede Tasche und zur Not auch in die Messerrolle und wird meist während einer Zigarettenpause studiert und erweitert.

Für die meisten Köche ist dieses Buch ein Verzeichnis ihrer gesamten Karriere. Es enthält alle absichtlichen und versehentlichen Meisterstücke, welche sie je kreiert haben. Manche füllen es auch mit Rezepten von Chefs und Kollegen. Es ist wie ein Rückfall in alte Zeiten, in denen man extrem erfolgreich war und welche dem Koch helfen weiterhin erfolgreich zu sein, wenn er weniger Zeit für Experimente hat und enorm unter Druck steht.

Wenn du kein solches Notizbuch hast, dann bist du einfach ein Idiot. Schreib es nieder. Alles! Jedes Mal, wenn du eine neue Variation machst oder einen Weg gefunden hast, deine Saucen noch besser zu machen, dann schreib. Schreib, wenn du zufrieden mit etwas bist. Horte diese Menüs wie Familienfotos. Nimm dir einmal im Monat die Zeit um es zu erweitern und um deine Erfolge niederzuschreiben. Ergänze die Rezepte mit Eindrücken des Teams und wie es den Gästen geschmeckt hat.

Dieses Buch sollte zu einem Abbild deiner selbst werden. Kreativität ist eine Fähigkeit wie jede andere und diese Fähigkeit nicht zu nutzen oder sie nicht aufzufrischen, ist als würdest du deine Messer rosten lassen. Es ist ein Zeichen von Faulheit und Resignation.

Der Anfang ist natürlich nicht leicht, doch sobald es zur Gewohnheit wird und nach ein paar Jahren, hast du ein komplettes Bild deines Werdegangs und deiner persönlichen Evolution als Koch. Du wirst deine Schwächen erkennen, Zeiten sehen, in denen du Tiefs hattest, aber auch Momente, in denen du dein Talent entdeckst und feststellest, welch außergewöhnlicher Koch du bist. Ich habe jedes Fisch Gericht, welches ich gemacht habe niedergeschrieben. Nach einem Jahr konnte ich die Produktionskosten der Saucen und Beilagen miteinander vergleichen.

Ich war ein Monat oder zwei besessen von geräucherten Tomaten. Danach waren es Pastinaken. Ich konnte sogar ein Muster in meinen Risottos vs. Gemüse erkennen. Das alles hat es mir ermöglicht, dass ich meine eigenen Limits kennenlerne und meinen Horizont erweitern konnte. Ich habe für mehr als sechs Monate auf nur noch auf Tomaten geschworen. Ich habe sie für alles was ich gemacht habe verwendet. Ich habe zwei Wochen damit verbracht, um herauszufinden, wie ich Rundkornreise durch verschiedene Getreidesorten ersetzen kann.

Ich kann dir nicht sagen, wie oft es sich ausgezahlt hat alles niederzuschreiben. Schon unzählige Male konnte ich einen Jungkoch das Rezept, nur mit ein paar Anweisungen zur Größe, weitergeben. Jungköche wurden angeheuert, um eine Rolle zu erfüllen. Doch egal, welche Rolle dir zufällt, es ist nie schlecht eine Lösung eines vorhandenen Problems zu liefern. Speziell, wenn es nicht dein Problem ist.

Kugelschreiber werden nicht umsonst als Teil der Kochuniform aufgelistet. Niemand ist für deine kulinarische Evolution zuständig, weder der Küchenchef, dein Mentor, noch irgendwer anderer, sondern nur du selbst.

 

Nicht nur schreiben bringt dich nach oben, sondern auch der richtige Job. Wenn du richtig erfolgreich werden willst, dann klick hier.

 

 

Text: Mara Methvin (shiftgig)

Bild: Dustin Lee (unsplash)