Mein Kindheitstraum war es schon immer, Gärtner zu werden. Ja, ihr lacht jetzt vielleicht, aber ich stehe dazu. Ganze 2 Jahre habe ich den grünen Daumen geschwungen, bis ich an meinem ersten Tiefpunkt kam. Was habe ich mich mies gefühlt. Ich wusste nicht, wie es weiter gehen sollte. Traumberuf geplatzt, und jetzt?

Vorstellen in der Gastronomie zu arbeiten, konnte ich mir noch nicht. Dennoch bin ich voller Ehrgeiz und Mut in das nächste Hotel gegangen, habe mich über einen Ausbildungsplatz informiert und noch am selben Tag meine Bewerbung abgegeben. Zack- ein Tag später das Vorstellungsgespräch, und: geschafft- als Quereinsteiger in die Gastronomie, ohne Vorstellung vom Beruf und dem, was mich erwartet- super Aussichten auf Erfolg.

Aber eine gute Entscheidung- während meiner Ausbildung zum Hotelfachmann gewann ich den 1. Platz des DEHOGA-Wettbewerbs und auch bei den Landesmeisterschaften belegte ich Platz 4- Ausbildung erfolgreich bestanden. Stolz bin ich allemal und ich denke gerne an diese Erfolgsmomente zurück, die mich extrem geprägt haben.

Wenn du heute aufgibst, wirst du nie wissen, ob du es morgen geschafft hättest!

Jetzt wurde es modern und luxuriös. In dem nächsten Hotel arbeitete ich als Kellner und gleichzeitig als Verkäufer. Wirklich lange dauerte es allerdings nicht, nach ein paar Monaten hatte ich auch schon die Schnauze voll von dem ganzen hin und her im Betrieb. Hier standen nicht die Gäste an erster Stelle, sondern wohl eher die Glückseligkeit von Selbstverliebten. Natürlich kann man stolz auf sich sein, jedoch sollte man das Zwischenmenschliche dabei nicht außer Acht lassen.

Einens nachts surfte ich stundenlang durch das Netz und habe mich über die unendliche Vielfalt von Arbeitsmöglichkeiten in meinem Bereich informiert. Wie? Was? Wo? Womit? Wohin? Warum? … tausend Fragen schwirrten in meinen Kopf.

Doch zu welchem Unternehmen und auf welches Kreuzfahrtschiff wollte ich denn eigentlich? Meine Entscheidung hatte ich nach einigen Recherchen sehr schnell getroffen! Die „Mein Schiff“- Flotte von TUI- Cruises! Und zack- da hatte ich auch schon die Zusage als Junior Steward an Bord. Ob ich da nicht zu voreilig reagiert habe, mein ganzes Leben hinter mir zu lassen um auf einem Schiff zu arbeiten und zu wohnen? Zweifel, die sich bereits nach einem Monat alle lösten. Ich wurde nach kurzer Zeit an Bord direkt zum Steward im Restaurant befördert. Überflieger denkt ihr? Nein, harte Arbeit, Ehrgeiz und einer ordentlichen Portion Leidenschaft habe ich das zu verdanken, meinen Kollegen und wohl auch einem Fünkchen Glück.

Man lernt das Seemannsleben nicht durch Übungen in einer Pfütze

Das Arbeiten an Bord ist nicht einfach, im Gegenteil! Jeden Tag hast du 3.000 – 4.000 Menschen um dich, Kollegen aus 45 Nationen der Welt, harte Arbeitszeiten, einen kleinen Lebensraum, keine richtige Privatsphäre. Du entdeckst dich komplett neu, erfährst neue psychische und physische Grenzen und lernst, mit der harten Welt an Bord umzugehen. Disziplin, Sorgfalt, Bereitschaft, Freundlichkeit, Teamfähigkeit, Flexibilität und Respekt bekommst du hautnah zu spüren. An Bord habe ich gemerkt, da geht noch so einiges, so einiges viel mehr!

Es ist schon extrem geil, um die Welt zu reisen und nebenbei zu arbeiten. Was ich dabei gelernt habe: den Menschen wert zu schätzen! Und egal welche Art Gast gerade vor mir steht, ich weiß mit  ihm umzugehen und ihn glücklich zu machen! Es macht richtig Spaß zu sehen wie man Menschen unbewusst manipulieren kann. Auch, wenn du dem Gast am liebsten den Hals umdrehen würdest…

Nach weiteren 4 Monaten an Bord wurde ich zum „Asst. Maître ‘D“ (stellvertretender Restaurantleiter) befördert. Es ist ein ganz anderes Arbeitsgefühl, mit Lametta auf den Schultern. Nun habe ich innerhalb von 2 Jahren die ganze Welt gesehen, habe zig neue Freunde aus aller Nation und manage die Abläufe in meinem Bereich. Und es geht immer weiter Berg auf, an Bord!

 

Eins noch

Hat Christoph sich mit seiner Geschichte inspiriert? Dann mach es ihm gleich und lass dich von unserem Algorithmus auf deinen Traumjob in Gastronomie und Hotellerie matchen und werde Teil des Netzwerks. Ich möchte Teil des Netzwerks werden!