BizarrNah und Fern

Die skurrilsten Gästebeschwerden – Beschwerden der etwas anderen Art

Von 17. Juli 2015 3 Kommentare

In der Gastronomie sind sie so natürlich, wie das Salz in der Suppe – Gästebeschwerden. Wir werden täglich damit konfrontiert. Viele Beschwerden sind sachlich und deshalb hilfreich um den eigenen Betrieb zu optimieren. Gästebeschwerden der etwas anderen Art hat „Thomas Cook Vacations“ gesammelt und diese jetzt veröffentlicht. Wenn man es nicht besser wüsste, dann würde man von einem Scherz ausgehen. Aber lest selbst. Der eine oder andere Lacher ist garantiert.

Die skurrilsten Beschwerden

„Während meines Urlaubs in Goa, Indien, war ich vom Curry, welches in jedem Restaurant serviert wird, mehr als angewidert. Ich hasse scharfes Essen.“

 

„Die sollten oberkörperfreies Sonnenbaden am Strand nicht erlauben. Für meinen Mann war das sehr störend und anstrengend. Er wollte eigentlich nur relaxen.“

 

„In unseren Urlaub in Spanien hatten wir ständig Probleme mit den Taxifahrern. Die waren alle Spanier.“

 

„Wir haben eine Exkursion in einen Wasserpark gebucht, aber niemand hat uns gesagt, dass wir unsere eigenen Handtücher und Schwimmsachen mitnehmen müssen. Wir sind davon ausgegangen, dass dies im Preis inkludiert ist.“

 

„Der Strand war zu sandig. Wir mussten alles sauber machen, als wir zurück in unser Zimmer kamen.“

 

„Wir mussten leider feststellen, dass der Sand nicht so war wie in der Broschüre. In Ihrer Broschüre war der Sand weiß. Aber in Wahrheit war er mehr gelb als weiß.“

 

„Die Verkäufer in den Geschäften von Puerto Vallartato sind faul und schließen am Nachmittag. Ich musste oft während der „Siesta“ Zeit etwas kaufen und konnte nicht. Das gehört verboten.“

 

„Niemand hat uns erzählt, dass da auch Fische im Wasser sind. Unsere Kinder hatten fürchterliche Angst.“

 

„Obwohl in der Broschüre stand, dass wir dort eine voll ausgestattete Küche haben, konnten wir keinen Eierschneider in den Regalen finden.“

 

„Ich denke, die Broschüre sollte Auskunft darüber geben, dass es keine vernünftigen Kekse im lokalen Lebensmittelgeschäft gibt.“

 

„Die Straßen waren uneben und hügelig. Dadurch konnten wir unseren lokalen Guide nicht richtig lesen, während der Busfahrt zum Resort. Dadurch waren wir uns vielen Dingen nicht bewusst, welche unseren Urlaub schöner gemacht hätten.“

 

„Wir benötigten 9 Stunden, um von Jamaika nach England zurückzufliegen. Die Amerikaner waren schon nach 3 Stunden zu Hause. Das ist unfair.“

 

„Ich habe unser Zimmer mit einem Schlafzimmer mit dem Zimmer unserer Freunde mit drei Schlafzimmern verglichen. Ich musste feststellen, dass deren Zimmer signifikant größer war.“

 

„In der Broschüre stand: ‚Kein Friseur im Resort‘. Wir sind Friseur Auszubildende und wir glauben, dass sie das wussten und uns deshalb länger auf den Service warten haben lassen.“

 

„Als wir in Spanien waren, waren zu viel spanische Leute dort. Der Rezeptionist sprach Spanisch, das Essen war Spanisch. Niemand hat uns erzählt, dass es dort so viele Ausländer gibt.“

 

„Wir mussten uns draußen in die Reihe stellen, um aufs Boot zu kommen und da gab es keine Klimaanlage.“

 

„Es ist eure Aufgabe, als Tour-Organisatoren, uns vor lauten und widerspenstigen Gästen zu warnen, bevor wir reisen.“

 

„Ich wurde von einem Moskito gestochen. Die Broschüre hat in keinem Wort Moskitos erwähnt.“

 

„Mein Verlobter und ich haben Einzelbetten bestellt, als wir gebucht haben. Statt Einzelbetten haben wir aber ein Doppelbett bekommen. Sie sind jetzt verantwortlich dafür, dass ich schwanger bin. Aufgrund dieser Tatsache wollen wir unser Geld rückerstattet haben. Dies wäre nicht geschehen, hätten wir das bekommen, was wir gebucht haben.“

Wir sind uns sicher, dass auch ihr schon einige unglaubliche Gästebeschwerden erhalten habt. Lasst sie uns auch wissen und hinterlasst uns einen Kommentar.

 

Bild: Alan Turkus (Flickr)

Gronda

Autor Gronda

Gronda ist der Blog für Karriere, Business und Lifestyle in der Hotellerie und Gastronomie im deutschsprachigen Raum. Wir glauben fest daran, dass die negative öffentliche Wahrnehmung der Jobs in der Gastronomie und Hotellerie Schnee von gestern ist. Sie können cool, einzigartig und abwechslungsreich sein. Der Gronda Blog will Gastronomen und Hoteliers informieren, unterhalten und ein neues Image für die ganze Branche schaffen.

Mehr Beiträge von Gronda

Diskutiere mit 3 Kommentare

  • Avatar christoph sagt:

    Hatten auch mal etwas passendes: die Löcher im Schnittkäse sind zu groß!

  • Avatar Sarah sagt:

    Ich hab auch noch eine: „aus ihrem Zuckerstreuer kommt zu viel Zucker raus.“
    Er wollte den Kaffee nicht bezahlen, da er zu süß war.

  • Avatar Anett sagt:

    Heute … Betriebsrestaurant …
    Gast: was ist das?
    Ich: Gulasch vom Schwein
    Gast: mit was?
    Ich: mit böhmischen Knödeln und Kraut
    Gast : und was ist das?
    Ich: die Tagessuppe
    Gast: auch mit Knödel?
    Ich: Nein. Aber gern mit Hausbrot.
    Gast: warum nicht mit Knödel?
    Ich: ?

Hinterlasse eine Antwort