Die perfekte Stellenausschreibung für Servicepersonal zu formulieren kann einen guten Personaler schon mal an seine Grenzen bringen. Aussagekräftig, einzigartig und übersichtlich soll sie sein. Ach, ja und natürlich ein gutes Licht auf den Arbeitgeber werfen. Ganz zu schweigen davon, dass sie von den richtigen Kandidaten, also gut ausgebildeten Köchen, gelesen wird.
Es sollten also wirklich viele Punkte beachtet werden. Aber keine Sorge, mit diesen einfachen 4 Tipps kommt deine Ausschreibung am besten bei deinen Wunschkandidaten an.

1) Definiere genau wonach du suchst!

Servicefachkräfte wollen mit ihrer genauen Jobbezeichnung angesprochen werden. Hier gibt es eine tolle Übersicht, für die verschiedenen Ränge innerhalb des Küchenpersonals!

Auch die Anforderungen, die du an den Kandidaten stellst, sollen so präzise wie möglich definiert sein. Wenn die meisten deiner Gäste nur Französisch sprechen, dann ist diese Sprache ein „Muss“ und nicht „Von Vorteil“ in der Stellenausschreibung. Gewünschte Fähigkeiten oder Spezialisierungen sollten immer erwähnt werden, das versteht sich von selbst.

2) Erkläre wie der Arbeitsalltag aussehen wird!

Zusätzlich zu Jobbezeichnung und Anforderungen, muss der Kandidat wissen, was seine Aufgaben sein werden. Nur so kann er sich auch besser vorstellen, ob er für diesen Job überhaupt geeignet ist. Die Aufgaben können in Form von Bulletpoints oder eines kurzen Fließtextes aufgelistet werden.

Ein Beispiel für eine mögliche Anzeige für einen Chef de Rang:
„20 bis 25 Gäste auf deiner Station? Gar kein Problem für dich! Als top-ausgebildeter Chef de Rang hast du immer ein Lächeln auf den Lippen und zudem einen guten Draht zur Küche. Filetieren, Tranchieren und Flambieren gehören zu deinem Standardrepertoire. Du kannst auch mehr als “Bonjour” und “Au Revoir” auf Französisch sagen? Dann freut sich unser Team darauf dich kennenzulernen!“

Damit hat dein zukünftiger Chef de Rang schon einen Einblick in den Arbeitsalltag erhalten und kann sich vorstellen was ihn erwartet. Schreibe deinen Text so persönlich wie möglich - so fühlt sich der Bewerber gleich im Team willkommen.

3) Zeige dich und dein Unternehmen von deiner Schokoladenseite!

Sind wir doch mal ehrlich: Heutzutage will doch niemand mehr in einem Betrieb arbeiten, der keine Mitarbeiter-Vorteile bietet. Besonders in der Gastronomie und Hotellerie lassen sich aber ganz leicht Vorteile schaffen: gratis Verpflegung und Unterkunft, laufende Fortbildungen, kleine Aufmerksamkeiten oder tolle Teamevents bewegen Köche auf Jobsuche schneller dazu sich zu bewerben. Auch das kollektive Mindestgehalt muss angegeben werden!

4) Erwähne das Bewerbungsverfahren!

Neben den selbstverständlichen Kontaktdaten wie E-Mail, Adresse und Telefonnummer, solltest du deine Online-Stellenausschreibung unbedingt so einfach wie möglich machen. Mit nur einem Klick ein vorgefertigtes Mail, oder gleich die ganze Bewerbung abschicken - wie bei auf unserer Plattform Gronda. Nenne auch immer einen direkten Ansprechpartner, so fühlen sich Bewerber schneller wohl. Wichtig ist auch eine Bewerbungsdeadline zu erwähnen, so kommt es zu keinen Enttäuschungen, wenn sich jemand zu spät für einen Posten bewerben sollte.

Finde die besten Talente und werde noch erfolgreicher!

Nimm dein Recruiting selbst in die Hand: Auf Gronda kannst du schnell und einfach europaweit die besten Köche, Kellner und andere F&B Professionals für dein Hotel oder Restaurant finden. Finde mehr heraus!