Wir wissen: Olivenöl ist sehr gesund. Unzählige wissenschaftliche Arbeiten zeigen uns, wie dessen Inhaltsstoffe wirken und welche positiv verträglichen Eigenschaften es mit sich bringt. So hilft es gegen Entzündungen, Herz-Kreislauf Erkrankungen, Diabetes, Fettleibigkeit und sogar gegen Krebs. Doch Oliven sind nicht das einzige Naturprodukt, aus dem Öl gewonnen wird; Korn, Kokosnuss, Erdnuss, Avocado, Palm, Sojabohnen und Sonnenblumen um nur einige zu nennen.

Nichtsdestotrotz ist das Olivenöl das Öl, welches am meisten genutzt wird und einzigartige Charaktereigenschaften auf unsere Teller zaubert.

Welches Olivenöl ist das gesündeste und sind alle gleich?

Um diese zwei Fragen zu beantworten, haben Wissenschaftler verschiedenste Öle auseinandergenommen und analysiert. Nachdem sämtliche Charakteristika gegenübergestellt wurden, stellte man fest, dass Olivenöl tatsächlich das gesündeste aller Öle ist. Doch wie gesund Olivenöl ist, hängt stark von der Art und Weise ab, wie es hergestellt, wie es konsumiert und gelagert wird.

Olivenöl wird eigentlich aus der Steinfrucht des Olivenbaums hergestellt und stellt in der mediterranen Welt die Hauptquelle für flüssiges Fett dar. Das Öl wird in Qualitätsstufen eingeteilt, wobei die höchste Qualität das „Extra-Virgin“ aufweist. Danach folgt „Virgin“ und die schlechteste Qualität ist mit „Pure“ betietelt. Vor allem das „Extra-Virgin“ hat unzählige gesundheitsfördernde Komponenten.

Warum ist Olivenöl so wichtig?

Was Olivenöl von anderen Ölen stark unterscheidet, ist der hohe Anteil an OLEIC-Säure, welche nachweißlich das Cholesterinlevel senkt. Dazu kommen verschiedene Antioxidantien, wie z.B. Vitamin E. Diese Zusammensetzung macht Olivenöl zum gesündesten Fett in unserem Speiseplan.

Der beste Weg um Olivenöl zu konsumieren ist noch immer der ungekochte oder aber das Öl auf niedriger Temperatur zu erhitzen. Wenn kein „Extra-Virgin“ zur Hand ist, können auch Öl aus Kokosnuss- oder Avocado-gewonnene verwendet werden. Diese zwei Arten sind vor allem zum Kochen bei hohen Temperaturen geeignete, da sie eine weitaus höhere Stabilität enthalten.

Die beste Möglichkeit um Öl zu lagern bietet Glas. Obwohl oft etwas anderes behauptet wird, kann die Lagerung in Plastik die Eigenschaften von Olivenöl verändern.

Also, solltest du das nächste Mal einkaufen gehen, dann verzichte auf billiges Öl und investier in „Extra-Virgin“. Es ist nicht nur gesund, sondern schmeckt auch außergewöhnlich gut – eben nicht umsonst das mediterrane Gold.

 

Bild: Chany Crystal (flickr)

 

Kostenlose Demo

Jetzt ist der beste Zeitpunkt, um die besten Mitarbeiter zu finden. Erhalte Zugriff auf über 250.000 top qualifizierte Köche und Servicekräfte. Buch jetzt deine kostenlose 10 Minuten-Demo.

Kostenlose Demo buchen