Wir alle wissen, wie schwer es heutzutage ist Mitarbeiter zu bekommen. Schwerer wird es noch, wenn man nach sehr gut ausgebildeten Mitarbeitern sucht und diese langfristig halten will. Deshalb sollte jedes Unternehmen in seine Mitarbeiter investieren und versuchen, ihr Potenzial maximal auszuschöpfen. Eine Möglichkeit dafür sind Weiterbildungen. Wir zeigen dir, dass Weiterbildungen nicht immer teuer sein müssen.  Deshalb hier 8 Weiterbildungen, die nichts oder kaum etwas kosten:

[image_with_animation image_url=“10262″ alignment=“center“ animation=“Fade In“ box_shadow=“none“ max_width=“100%“]

1. Hol dir einen Gastkoch / Gastwinzer

Du musst nicht immer wegfahren, um deinen Mitarbeiter zu schulen. Lade doch einfach mal einen großartigen Gastkoch ein, der mit deinem Team für 1-2 Tage kocht. Oder organisiere ein exklusives Event mit einem Winzer deiner Wahl.

Dein Team wird für diese Tage nicht nur 120% motiviert sein, sie werden auch viele neue Dinge lernen und ihr Netzwerk erweitern.

2. Schenk ihnen die neuesten Kochbücher

Es gibt wahrscheinlich in keiner Branche mehr Bücher, als in der Gastronomie und Hotellerie. Angefangen von unzähligen Kochbüchern, bis zu Büchern über Service, Kaffee, Wein, Cocktails etc.. Bücher sind eine großartige Möglichkeit, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Du als Arbeitgeber solltest diese Aufgabe übernehmen.
Kauf deshalb in regelmäßigen Abständen Bücher, von denen deine Mitarbeiter lernen können und inspiriert werden. Richte eine eigene Bibliothek ein, damit alle Mitarbeiter darauf Zugriff haben.

Die Online-Variante davon wäre eine Linksammlung, sowie ein Ordner mit spannenden Downloads. Du kannst so etwas ganz einfach über Google Drive oder Dropbox anlegen und allen Mitarbeiter Zugriff darauf geben. Das Beste an eine Online Bibliothek ist, dass sie automatisch wächst. Deine Mitarbeiter können einfach ihre Links und Downloads hinzufügen, sollten sie etwas spannendes finden.

3. Tausche Mitarbeiter mit anderen Betrieben

Du kennst bestimmt Personen in an anderen Hotels oder Restaurants. Bestimmt sind da auch Betriebe darunter, die für dich in der einen oder anderen Art Vorbilder sind. Perfekt. Nutze diese Kontakte, um Mitarbeiter zu tauschen. Vielleicht für einen Tag, eine Woche oder sogar ein Monat.
So ein Austausch hat 3 großartige Vorteile.

  1. Werden deine Mitarbeiter Dinge lernen, die dieser Betrieb vielleicht besser macht, wie ihr. Dieses Know-How bringt der Mitarbeiter dann zurück und verbessert damit euren Betrieb.
  2. Deine Mitarbeiter werden durch die neue Inspiration motiviert und kommen mit mehr Antrieb in dein Unternehmen zurück.
  3. Wenn du den Austausch auf Facebook, Instagram oder Gronda dokumentierst, ist das nicht nur ein spannender Erfahrungsaustausch, sondern auch großartiges Employer Branding. Wer will nicht bei einem Unternehmen arbeiten, bei dem es so viel Abwechslung und Lernmöglichkeiten gibt?

4. Stories auf GRONDA

Auf GRONDA kannst du nicht nur rekrutieren, sondern dich auch über die aktuellsten Trends auf dem Laufenden halten. Über 80.000 User aus ganz Europa teilen mittlerweile mit Videos und Bildern ihre neuesten Kreationen in der Küchen, oder zeigen wie man seinen Getränkeumsatz erhöht.
Kostenlos und auch als App verfügbar, können deine Mitarbeiter sich Inspiration holen und sich dabei weiterbilden. Ermutige deine Mitarbeiter dazu.

5. Netflix (Chef’s Table)

Ganz ehrlich, wer kennt die Serie nicht? Die Serie Chef’s Table von Netflix hat eingeschlagen, wie eine Granate. Egal, ob gastronomische Welt oder außerhalb, Millionen von Leuten schauen sich regelmäßig die Serie an, bei denen die besten Köche der Welt porträtiert und deren Gastro-Konzepte gezeigt werden. Kaufe einen Netflix Account für das Unternehmen und organisiere gemeinsame Chef’s Table Abende.

Deine Mitarbeiter werden Spaß daran haben und bekommen Inspiration von den besten gastronomischen Betrieben der Welt. Zudem stärkt das den Teamzusammenhalt und wirft ein gutes Licht auf dich als Arbeitgeber.

6. Besuch von Produzenten oder Lieferanten

Wer weiß besser, wie man ein bestimmtes Produkt verwendet, als der Produzent oder Lieferant dieses Produkts. Schnapp dir deshalb dein Küchenteam und besuch den Fisch-, Fleisch- oder Gemüse-Lieferanten. Du bekommst das Brot vom örtlichen Bäcker? Perfekt, schick doch deine Mitarbeiter einen Tag dorthin. Wo beziehst du deinen Wein? Vom Händler oder vom Winzer direkt? Egal, besuch auch diese und lass dir die Geschichten hinter den Produkten erklären.

Deine Mitarbeiter werden extrem viel lernen und der Lieferant/Produzent hat bestimmt 1-2 Stunden Zeit und freut sich über den Besuch. Großartiger Nebeneffekt: Du schaffst daher noch mehr Vertrauen zu deinen Zulieferern und stärkst eure Partnerschaft.

7. Barista Schulungen / Kaffeekurse

Kaffee ist in. Latte Art sowieso. Das zeigen nicht nur die Wachstumszahlen an verkauften Kaffees, sondern die steigenden Kaffee-Umsatzerlöse bei Gastronomen. Viele Kunden wählen ihr Restaurant oft schon nach der Qualität des dortigen Kaffees aus. Ein riesen Potential für alle Betriebe mit Restaurants.

Obwohl viele Restaurants mittlerweile auf Vollautomaten vertrauen, ist der Kaffee aus einer Espressomaschine immer noch etwas besonderes. Ein Herz oder eine Blume in den Milchschaum zaubern sieht verdammt schwer aus, ist mit ein bisschen Übung jedoch leicht möglich. Sprich dazu einfach mit deinen Kaffeelieferanten. Die meisten Lieferanten (vor allem die Kleinen), bieten regelmäßig eintägige Barista Kurse für Mitarbeiter an. Kostet vielleicht ein bisschen etwas, aber lohnt sich.

8. Messen/Events

Es gibt da draußen so viele Events und Messen für Gastronomen. Seien es Food oder Beverage Events oder komplett zugeschnittene Gastronomie Messen. Deine Mitarbeiter werden auch da wieder extrem viele neue Dinge sehen, die deinem Betrieb zugute kommen werden. Doch nicht nur das. Im besten Fall lernen sie auch viele andere Gastronomen kennen, die dir dann als Talentpool dienen.

Motiviere deine Mitarbeiter diese Veranstaltungen zu besuchen. Du könntest jedem Mitarbeiter einmal im Jahr das Ticket zu so einem Event bezahlen und ihnen einen zusätzlichen Tag frei geben.

Auch wenn du keinen zusätzlichen Tag frei gibst. Viele Mitarbeiter werden unbedingt da hin wollen und sich einfach dafür frei nehmen.

 

Wie du siehst, es gibt unzählige Ideen, wie du deine Mitarbeiter sehr günstig oder sogar kostenlos weiterbilden kannst. Deine Mitarbeiter werden dadurch nicht nur besser, sondern werden es deinem Unternehmen mit geringer Fluktuation danken.