Ein Unternehmen ist nichts ohne seine Mitarbeiter. Darum zeigen wir dir für 2019 fünf einfache Wege, deine Mitarbeiter noch mehr zu motivieren.

[image_with_animation image_url=“10224″ alignment=“center“ animation=“Fade In“ box_shadow=“none“ max_width=“100%“]

1. Gib mehr Feedback

In vielen Betrieben ist es normal, den Mitarbeitern maximal alle halbe Jahre Feedback zu geben. Aber wie willst du nach einem halben Jahr noch wissen, was jemand gut oder schlecht gemacht hat bzw. wie aktuell und relevant ist dies dann noch? 43% aller hoch motivierten Mitarbeiter bekommen mindestens einmal pro Woche Feedback.

Das ist auf der einen Seite für die Mitarbeiter extrem hilfreich, um sich weiterzuentwickeln und setzt eine positive Dynamik frei. Auf der anderen Seite werden aus diesen Feedback-Gesprächen auch Ideen und Rückmeldungen deiner Mitarbeiter entstehen, welche helfen die Abläufe in deinem Betrieb zu optimieren. Wenn du damit anfängst Zeit in regelmäßige Feedbackgespräche zu investieren, werden auch deine Mitarbeiter untereinander dies häufiger tun. Dadurch kann ein stärkerer Zusammenhalt und ein Klima der ständigen Weiterentwicklung entstehen.

2. Sprich mehr über die Vision deines Betriebes

Du hast schon eine Vision für deinen Betrieb entwickelt und diese auch mit deinen Mitarbeitern geteilt? Herzlichen Glückwunsch, du bist auf jeden Fall schon einmal auf dem richtigen Weg. Mit einer einmaligen Kommunikation ist es jedoch nicht getan. Schnell gerät diese gemeinsame Vision im Tagesgeschäft wieder in Vergessenheit. Daher ist es wichtig, regelmäßig bei den unterschiedlichsten Gelegenheiten über die Vision deines Betriebes zu sprechen.

Warum eine Vision an sich wichtig ist? Gute Mitarbeiter haben heute extrem viele Möglichkeiten. Die ganze Welt steht ihnen offen und immer weniger gehen nur wegen der Bezahlung zur Arbeit. Eine gemeinsame Vision schweißt zusammen und gibt eine gemeinsame Richtung vor. Wenn sich dein Team mit der Vision wirklich identifizieren kann und mit dieser regelmäßig in Berührung kommt, werden sie dir durch jede Höhe und Tiefe folgen.

3. Biete mehr Transparenz

Die meisten Gastronomie- und Hotellerie-Unternehmen sind heute noch extrem intransparent. Keiner weiß, was man tun muss, damit man befördert wird. Niemandem ist klar, wie sich das Gehalt zusammensetzt und was man tun muss, damit man mehr bekommt. Weiterbildungen werden meist nicht einmal angeboten bzw. keiner weiß, wie man zu dieser Ehre kommt.

Damit du auch in Zukunft die besten Mitarbeiter für dich gewinnen kannst, ist es daher eine gute Möglichkeit mehr Transparenz zur Förderung der Mitarbeiter zu bieten, um dich von deinen Wettbewerbern abzusetzen. Jeder Mitarbeiter und sogar jeder potenzielle Kandidat sollte ganz klar erkennen und nachlesen können, welches Gehalt man auf welcher Stelle bekommt, welche Weiterbildungsangebote es gibt und wie man diese nutzen kann. Transparenz ist im ersten Moment manchmal unangenehm, bietet aber gleichzeitig unglaubliche Chancen.

4. Lass mehr Individualität zu

Dein Unternehmen soll ein Nährboden für Kreativität und Individualität werden. Gib deinen Mitarbeitern die Chance neue Dinge zu probieren und sich selbst einzubringen. Ein Koch möchte unbedingt ein neues Gericht testen und auf die Karte setzen? Lass ihn doch. Im besten Fall wird es ein Erfolg und im schlechtesten Fall eine wichtige Lernerfahrung für den Koch. Ein Kellner hat eine coole Idee, um die Abläufe im Service zu verbessern? Unterstütz ihn dabei.

Dadurch fühlen sich deine Mitarbeiter nicht nur wertgeschätzt, sondern es können aus diesen Ideen auch wieder neue Ideen entstehen, welche dabei helfen deinen Betrieb Stück für Stück weiterzuentwickeln. Ein weiterer Vorteil dabei: Es wird auch weniger Widerstand gegen diese neuen Ideen geben, da die Mitarbeiter sie selbst entwickelt haben.

Klar, das alles hat in einem Restaurant oder in einem Hotel auch Grenzen. Aber mehr als, „mach, was dir gesagt wird“ sollte es schon sein.

5. Zeig häufiger deine Anerkennung

Es gibt wenige Dinge, die Mitarbeiter mehr motivieren als aufrichtige Anerkennung für eine Leistung durch Vorgesetzte oder Kollegen. Häufig wird eine solche Leistung jedoch als selbstverständlich wahrgenommen, vor allem bei Leistungsträgern. Oder es ist wieder einmal so viel zu tun, dass vermeintlich keine Zeit für Anerkennung bleibt.

Dabei muss es nicht immer die große Mitarbeiterfeier oder die Gehaltserhöhung sein. Viel häufiger geht es um kleine Dinge, wie ein handgeschriebener Zettel vom Chef, ein kleiner Gutschein oder auch eine besondere Aufmerksamkeit zum Geburtstag. Wenn dir deine Mitarbeiter etwas wert sind, dann stell sicher, dass sie es auch wissen.