Eine interessante Studie aus England ergab, dass knapp Ein-Drittel aller selbsternannten Vegetarier Fleisch essen, wenn sie betrunken sind. Die Studie zeigt ebenfalls, dass mindestens genau so viel Vegetarier zu Fleisch greifen, wenn sie nach einer durchzechten Nacht verkatert aufstehen, um sich wieder zu erholen. Das ist insofern interessant, da viele Vegetarier aus tiefster Überzeugung Fleisch vermeiden. Warum viele Vegetarier zu Fleischfressern werden, sobald sie ein paar Bier getrunken haben, lässt sich allerdings aus der Studie leider nicht ersehen.

Kebab und Burger

Jetzt wäre doch interessant zu erfahren, was die Vegetarier dann eigentlich essen: Die größten Verlangen von betrunkenen Vegetariern liegen bei Kebab und Burger. Weitere Sündenfallen sind gebratener Speck, Hühnchen und Würstchen.

Kann man ihnen Vorwürfe machen? Eigentlich nicht, denn wer kann schon einem frischen Kebab oder leckerem Bacon widerstehen?

„Ich kann die Resultate der Umfrage immer noch nicht glauben! Ich kenne ein paar Vegetarier, die manchmal Fleisch essen, aber es scheint so, als gäbe es noch viel mehr von ihnen, sobald sie betrunken sind“ sagt George Charles, der Gründer jener Webseite, die diese Studie in Auftrag gegeben hat.

Was können wir Gastronomen daraus lernen? Wir müssen unsere vegetarischen Gäste zuerst abfüllen, bevor sie ihre Menübestellungen aufnehen. Vielleicht sind sie dann weniger pingelig. 😉

 

Was denkst du darüber? Geben viele Gäste oft nur vor Vegetarier zu sein? Wie sieht es in deinem Freundeskreis aus? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

 

 

Bild: Niklas Rhöse (unsplash)